Der Neandertaler lässt grüßen

Der Neandertaler lässt grüßen

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, Stress macht uns krank. Das weiß jeder, kennt jeder und im Moment hat’s auch jeder… Doch was genau meine ich damit?

Spulen wir mal ein paar tausend Jahre zurück…

Ein Rascheln, ein Knistern, ein zerberstender Ast, ein Sprung – der Säbelzahntiger springt aus dem Gebüsch. Der Neandertaler, der jetzt angefangen hätte, darüber nachzudenken, wäre sicher ein netter Snack geworden. Die Natur hat dem vorgebeugt und stellte dem Neandertaler 3 Programme zur Verfügung – Angriff, Flucht oder Totstellen. Diese Programme laufen auch noch heute in jedem von uns ab, obwohl ziemlich klar ist, dass kein Säbelzahntiger mehr aus dem Gebüsch springt. Die damit einhergehenden Körperfunktionen, schnelle Atmung, angespannte Muskeln, verengte Augen, sind ebenfalls noch genauso vorhanden. Der ursprüngliche Auslöser bei unseren Vorfahren war schlicht und ergreifend Angst. Diese Ängste brauchen wir in der Regel im normalen Leben nicht mehr zu haben, Stress jedoch löst im Körper die gleichen Symptome aus. Auch hier schnelle Atmung, Muskeln angespannt, fokussierter Blick – die Auswirkung: der Cortisolspiegel steigt. Kommt jetzt noch etwas hinzu, was wir im ersten Moment als bedrohlich einstufen, schaltet sich die Amygdala ein und sorgt dafür, dass Noradrenalin ausgeschüttet wird. Denken ist nun nicht mehr möglich und eins der drei Programme läuft nun ab.

Passiert das dauerhaft, hat das schlichtweg Auswirkungen auf unseren gesamten Körper, wir werden krank.

Wandel und Veränderung

Wandel und Veränderung

Auf geht’s in einen neuen Abschnitt. Die Schmiede-Impulse starten.

Wir glauben, dass Wandel für jeden einen Schritt zum Glück bedeuten kann. Eine wundervolle Aussage oder? Wir erfahren aber auch, dass Menschen, die sich Veränderung wünschen, selbst oft Angst vor einer Veränderung haben. Ja, die Angst ist groß und auch ich möchte, dass sich viele Dinge nicht verändern. Ich möchte morgens mit meiner Frau im Arm aufwachen, möchte mein Dach über dem Kopf haben, fließendes Wasser im Bad, etwas Gutes zu essen usw. Ich möchte einen Gedanken mit dir teilen, denn diese Dinge sind nicht selbstverständlich. Wir dürfen jeden Tag etwas dafür tun. Hören wir damit auf, wird sich etwas an diesem Zustand ändern.

Der Mensch mag Veränderung erst mal nicht, schon gar nicht, wenn er selbst noch etwas dazu beitragen soll und wenn das Ergebnis ungewiss ist.

Ich kenne diesen Zustand ganz genau. Habe ich doch jahrelang genau diesen Dämmerzustand gelebt. Nicht weil ich es so wollte, sondern weil ich nicht erkannt habe, was ich ändern kann. Auch war ich alleine gar nicht in der Lage, diese Blockade zu lösen.

Du bist bei uns richtig, wenn du mehr Ruhe und Selbstbestimmung in dein Leben bekommen möchtest, du mehr Klarheit und Gewissheit finden willst oder gar dein Warum verloren hast.

Wir gehen gemeinsam mit dir die Wege, räumen dein WARUM wieder frei, ermächtigen dich, die Dinge auch in deinem Alltag leben zu können.