Vor sich hinschauen … eine einfache Übung, oder?

Vor sich hinschauen … eine einfache Übung, oder?

Ich habe lange gebraucht, das für mich zu entdecken und auch aushalten zu können. Ständig hüpften wie wild meine Glaubenssätze durch den Kopf – du kannst doch nicht hier rumsitzen … , sei nicht so faul, … so bekommst du keine Ergebnisse …

Mittlerweile hab ich da ein ganz anderes Bild im Kopf. Wenn ich dasitze und die Glaubenssätze durch den Kopf schießen, dann schnappt sich mein Unterbewusstsein in Form eines unbeschwerten Kindes die Sätze und schlägt mit ihnen Purzelbäume, um sie dann taumelnd davonfliegen zu lassen … – spannend.

Die dadurch entstehende Ruhe, die Gelassenheit und das Gefühl, ganz bei mir zu sein, erfüllt mich dann mit Energie und Kreativität.

Mithilfe einer kleinen Selbsthypnose begebe ich mich dann kurz auf eine Reise in mein Innerstes, nehme Platz in meinem Zauberraum, beobachte und genieße die Ruhe. Selbst wenn es nur fünf Minuten sind – so fühlt es sich an wie ein kleiner Urlaub. 

Vor einiger Zeit habe ich mich mit meinen Stärken befasst und mal den Gallup Stärken Test gemacht. Rückwirkend betrachtet glaube ich, dass hier ganz stark meine Glaubenssätze und mein innerer Antrieb aus der Vergangenheit beeinflusst wurden.

Auszug meines Profils: „Sie werden von einem beständigen Bedürfnis getrieben, etwas zu erreichen und Leistung zu erbringen. Sie fangen jeden Tag bei Null an und brauchen am Abend ein greifbares Ergebnis, sonst sind sie mit sich selbst unzufrieden. Auch an Wochenenden und Urlaubstagen machen Sie keine Pause. …“

Ich liebe auch heute noch Ergebnisse, bin aber nicht mehr getrieben, sondern kann jetzt hier ganz selbstbestimmt agieren.

Ich konnte dieses Muster aus meiner Kindheit mithilfe der Hypnose lösen. Das Auflösen dieser Blockaden war ein Meilenstein in meiner Entwicklung. Dadurch, dass ich es jetzt schaffe, eine Ausgewogenheit zwischen „faul sein“ und Leistungsorientierung zu leben, ist einer meiner selbst auferlegten Stressfaktoren nicht mehr existent.

Ich mache immer noch extrem viel, vermutlich mehr als die meisten anderen, doch jetzt tue ich das bewusst und achtsam im Umgang mit mir selbst.

Mein Rat an dich, versuche mal faul zu sein. Sei dabei achtsam mit dir selbst und schau genau hin, wenn deine Glaubenssätze Purzelbäume schlagen.

#schlussmitstressundhektik